ZPKH > Handchirurgie > Rekonstruktive Mikrochirurgie

Rekonstruktive Mikrochirurgie

Der Einsatz des Operationsmikroskopes ermöglicht das Nähen von kleinsten Blutgefässen (mit) unter 1 mm Durchmesser. Dadurch sind folgende Techniken mit zuverlässigen Resultaten möglich geworden:

  • Replantationschirurgie (Wiederannähen abgetrennter Körperteile)
  • Freier Gewebetransfer (Verpflanzung von körpereigenem Gewebe an eine andere Körperstelle)
  • Transplantationschirurgie (Verpflanzung von körperfremden Geweben, z.Bsp Handtransplantation)